stressmedizin

Denkst du an dein Vitamin D?

Die Tage werden kürzer, die Sonne steht nicht mehr so hoch wie im Sommer. Ab Oktober ist dein Körper nicht mehr in der Lage durch die Sonnenstrahlen selbst Vitamin D herzustellen.

Bei circa 85% der Deutschen ist der Vitamin-D-Status nicht ausreichend.


Wofür war Vitamin D nochmal gut?

  • deinen Knochenstoffwechsel
  • dein Immunsystem
  • deine Haut
  • dein Herz-Kreislauf-System
  • deine Muskel- und Nervenzellen
  • deine Bauchspeicheldrüse und den Insulinstoffwechsel


Mögliche Folgen bei mangelnder Versorgung:

  • subtile Befindlichkeitsstörungen wie Müdigkeit oder schlechter Schlaf
  • Osteoporose
  • erhöhte Infektanfälligkeit, Allergien, Asthma, Autoimmunerkrankungen
  • Bluthochdruck
  • Neurodermitis, Schuppenflechte
  • Verspannungen, Muskelschmerzen, Muskelschwäche
  • Insulinresistenz, Metabolisches Syndrom, Typ 2 Diabetes
  • Depression


Die Uni Hohenheim fand heraus, dass neben anderen Risikofaktoren der Vitamin-D-Status mit als ein Indikator anzusehen ist, für schwere Verläufe von Covid-19.


https://www.uni-hohenheim.de/pressemitteilung?tx_ttnews%5Btt_news%5D=48816&cHash=5b2128cd37f8895202d502a1e829d560


Kennst du deinen Vitamin D Status?

Ich berate dich gerne!

Herzlichst

Andrea Peyrick

Heilpraktikerin Coesfeld und Münster

Meine letzten Blogartikel: