Kurzkettige Fettsäuren und Darmgesundheit

Kurzkettige Fettsäuren – die wichtigsten Fettsäuren für deine Darmgesundheit

Was sind kurzkettige Fettsäuren?

Kurzkettige Fettsäuren (engl. short chain fatty acids oder SCFA) sind eine Untergruppe der Fettsäuren, die aus einer Kette von maximal sechs Kohlenstoffatomen bestehen.


Kurzkettige Fettsäuren werden im Darm von unseren Darmbakterien bzw. Mikrobiom aus unverdaulichen Kohlenhydraten gebildet. Unverdauliche Kohlenhydrate sind Faserstoffe aus pflanzlichen Quellen und stellen die Leibspeise unserer Darmbakterien dar. Besonders reichhaltig sind diese Faserstoffe enthalten in zum Beispiel: Schwarzwurzeln, Topinambur, Möhren, Pastinaken, Chicoree, Radicchio, Zwiebeln, Artischocken, Brokkoli, Spargel, Beeren.

Hier gibt es also eine wechselseitige Beziehung zwischen der Zusammensetzung der Darmflora, deiner Darmgesundheit, der Zufuhr von Faserstoffen über die Nahrung und der Produktion von den kurzkettigen Fettsäuren.


Die drei wichtigsten kurzkettigen Fettsäuren, die im Darm von den Darmbakterien gebildet werden, sind:

  • Buttersäure oder Butyrat
  • Essigsäure oder Acetat
  • Proprionsäure oder Proprionat

Was bewirken kurzkettige Fettsäuren im Körper?

Die Wirkung von kurzkettigen Fettsäuren auf den Darm, die Darmgesundheit, das Immunsystem, das Gehirn und die allgemeine Gesundheit wurde in vielen Studien untersucht.


Darmgesundheit


Im Darm dienen Butyrat und Acetat vor allem als Energiequellen für die Darmschleimhaut selbst. Sie verbessern die Darmbarriere durch Stimulierung von antimikrobiellen Peptiden und Tight-Junction Proteinen, fördern die Produktion von Schleim und reduzieren damit die Durchlässigkeit der Darmbarriere. Zudem wirken sie antientzündlich (1).


Immunsystem


Kurzkettige Fettsäuren im Darm fördern die Bildung von regulatorischen T-Zellen (2) und steigern die Aktivität von Killerzellen.


Sie gelangen über den Darm ins Blut und regulieren auch peripher T-Zellen und andere Zellen des Immunsystems. Damit unterstützen sie ein gutes Immunsystem und spielen eine große Rolle in der Prävention von entzündlichen Erkrankungen (4, 5).


Nervensystem und Blut-Hirn-Schranke


Genau wie die kurzkettigen Fettsäuren die Integrität der Darmbarriere stärken, helfen sie auch, die Blut-Hirn-Schranke abzudichten und wirken damit neuroprotektiv. Sie modulieren die Konzentration von Neurotransmittern in Gehirn und regulieren damit Nervenwachstum und Erregbarkeit sowohl im enterischen als auch zentralen Nervensystem. Sie haben Einfluss auf die Stressachsen und regulieren die Stressantwort (6) . Damit spielen sie auch eine Rolle bei Erkrankungen wie Depression, Parkinson, Alzheimer, Multiple Sklerose und Autismus (6).


Fazit zu kurzkettigen Fettsäuren:

Kurzkettige Fettsäuren sind von großer Bedeutung bei vielen chronischen Erkrankungen die den Darm, das Immunsystem und das Nervensystem betreffen.


Für die Produktion von kurzkettigen Fettsäuren ist die Zusammensetzung der Darmflora und die Zufuhr von ausreichend Faserstoffen von immenser Wichtigkeit.


Aufschluss darüber, wie gut du mit kurzkettigen Fettsäuren versorgt bist, gibt eine Messung von Butyrat, Acetat und Proprionat im Stuhl. Melde dich gerne, wenn du es genau wissen möchtest!


Deine Andrea

Heilpraktikerin in Coesfeld und Münster

Naturheilpraxis für

Darmgesundheit und Stressmedizin



Photo by CA Creative on Unsplash


1 Blaak EE, Canfora EE, Theis S, Frost G, Groen AK, Mithieux G, Nauta A, Scott K, Stahl B, van Harsselaar J, van Tol R, Vaughan EE, Verbeke K. Short chain fatty acids in human gut and metabolic health. Benef Microbes. 2020 Sep 1;11(5):411-455. doi: 10.3920/BM2020.0057. Epub 2020 Aug 31. PMID: 32865024.


2 Makki K, Deehan EC, Walter J, Bäckhed F. The Impact of Dietary Fiber on Gut Microbiota in Host Health and Disease. Cell Host Microbe. 2018 Jun 13;23(6):705-715. doi: 10.1016/j.chom.2018.05.012. PMID: 29902436.


3 https://www.pharmazeutische-zeitung.de/antitumormittel-aus-dem-darm-126825/


4 Kim CH, Park J, Kim M. Gut microbiota-derived short-chain Fatty acids, T cells, and inflammation. Immune Netw. 2014 Dec;14(6):277-88. doi: 10.4110/in.2014.14.6.277. Epub 2014 Dec 22. PMID: 25550694; PMCID: PMC4275385.

5 Kim, C.H. Control of lymphocyte functions by gut microbiota-derived short-chain fatty acids. Cell Mol Immunol 18, 1161–1171 (2021). https://doi.org/10.1038/s41423-020-00625-0


6 O’Riordan KJ, Collins MK, Moloney GM, Knox EG, Aburto MR, Fülling C, Morley SJ, Clarke G, Schellekens H, Cryan JF. Short chain fatty acids: Microbial metabolites for gut-brain axis signalling. Mol Cell Endocrinol. 2022 Apr 15;546:111572. doi: 10.1016/j.mce.2022.111572. Epub 2022 Jan 20. PMID: 35066114.

Meine letzten Blogartikel: